KONZEPT

Die Uni der Straße ist ein Bremer Bildungsprogramm für Menschen in schwierigen sozialen Lebenslagen – insbesondere solchen, die von Wohnungslosigkeit und starker sozialer Ausgrenzung betroffen sind – aber auch für die interessierte Öffentlichkeit. Das Ziel ist die Persönlichkeitsbildung der Teilnehmenden, die Stärkung ihrer Selbstbestimmung und das Wecken oder Wiederbeleben von Neugier.

Semesterweise lädt die Uni der Straße Fachleute ein, die spannende, verständliche und lebensnahe Einführungen in Gebiete der Wissenschaft, der Kultur und der sinnvollen Lebenspraxis geben. Auch die Begegnung von Teilnehmenden mit unterschiedlichem gesellschaftlichem Hintergrund, der Austausch und das gemeinsame Feiern am Semesterende sind wichtige Anliegen der Uni der Straße.

Die Grundfinanzierung der Uni der Straße bis Herbst 2018 hat Aktion Mensch übernommen.

Hervorgegangen ist die Uni der Straße aus dem Bremer Straßenmagazin, der Zeitschrift der Straße. Wie diese ist auch die Uni der Straße nicht nur ein Sozialprojekt, sondern auch ein Lernprojekt für Studierende verschiedener Hochschulen. Denn bei der Planung, Organisation und Durchführung arbeitet der Verein für Innere Mission eng mit Studiengängen der Hochschule Bremerhaven (Studiengang Cruise Tourism Management) und die Universität Bremen (Studiengang Public Health) zusammen.