Alle Artikel in: Bericht

VERSTEIGERUNG UNSERES STREETART-KÜHLSCHRANKS

Am 15. Juni 2017 fand vor dem Café Papagei unser Streetart-Workshop statt. Unter Anleitung des Graffitikünstlers Claus Lummer entstanden neben verschiedenen individuellen Arbeiten der Teilnehmer auch dieser wunderschöne Kühlschrank, den wir nun versteigern möchten. Er ist nicht nur gut anzusehen, er funktioniert auch einwandfrei. Interessenten können sich bei uns via melden: patterson@imhb.de oder anrufen: 0421 / 17 54 05 80. Natürlich könnt Ihr auch bei uns im Büro oder im Café Papagei vorbeikommen. Gebote werden bis zum 8. August 2017 angenommen. Die Übergabe des Kühlschranks findet im Rahmen unserer Sommersemesterabschlussfeier am 10. August 2017 statt. Fragen zum Gerät beantworten wir selbstverständlich auch jederzeit.

AUF EIN NEUES!

Die Uni der Straße (UdS) startet ins Wintersemester. Vorab sprachen wir mit Cory Patterson, dem Koordinator dieses besonderen Bildungsangebots.   Im Sommer ging die UdS mit einem Probesemester an den Start. Was lief besonders gut? Sehr gut angenommen wurden die Workshops, allen voran „Trommeln für den Widerstand“ mit einer Action-Samba-Gruppe, die auf Demonstrationen spielt. Die haben die Instrumente und Kommandozeichen erklärt, und dann haben die Teilnehmer einen einfachen Rhythmus einstudiert, den sie mit der Sambagruppe am Ende des Workshops auch draußen auf der Straße gespielt haben. Das hat echt Spaß gemacht! Toll angenommen wurde auch die „Einführung ins Darstellende Spiel“ mit einer Lehrerin, mit der wir praktische Übungen gemacht und Dialoge einstudiert haben. Das kam so gut an, dass wir in diesem Semester erneut „Darstellendes Spiel“ anbieten. Wo gab es Probleme? Einige Veranstaltungen waren schwach besucht, weil die Themen für die Hauptzielgruppe offenbar nicht interessant waren. Deshalb haben wir uns während der Semesterplanung mit den Gästen des Wohnungslosentreffs Café Papagei zusammengesetzt und gefragt: Was interessiert euch, welche Veranstaltungen wünscht ihr euch? Da kamen viele Ideen …

EINE FEIER ZUM SEMESTERABSCHLUSS

Die Uni der Straße hat ihr „nulltes“ Semester abgeschlossen und das Semesterende mit einer kleinen Feier gekrönt. Eingeladen waren alle TeilnehmerInnen, DozentInnen und OrganisatorInnen. Koordinator Cory und zehn Studentinnen der Hochschule Bremerhaven und der Universität Bremen, die auch das Programm des Sommersemesters gestaltet hatten, richteten die Feier aus. Es gab kurze Ansprachen, jammige Live-Musik und ein Buffet. Vor allem erhielten alle TeilnehmerInnen der Uni der Straße, die mindestens drei Veranstaltungen im Sommersemester besucht hatten, ein Zertifikat und viel Applaus. Ein weiterer Höhepunkt war sicher das Anschneiden von Corys selbstgebackenem Scho-Kuchen mit dem grünen Logo der Uni der Straße. Nach der Sommerpause freut sich das Team der Uni der Straße auf viele alte und neue TeilnehmerInnen, auf die dann ein noch umfangreicheres und mindestens so abwechslungsreiches Bildungsprogramm wartet wie das des abgeschlossenen Sommersemesters.

DIE UNI DER STRASSE IM FERNSEHEN

Die Uni der Straße hat ihren Betrieb aufgenommen und gleich Besuch vom Fernsehen erhalten. Buten un binnen begleitete den wohnungs­losen Bücher­liebhaber Harald zu seinem ersten Uni-Seminar. Geleitet wurde es von Wohnraum-Aktivist Joachim Barloschky (Foto) und war dem Thema Widerstand gegen Wohnungs­not und Miet­erhöhungen gewidmet. Wie es sich für ein anständiges Uni-Seminar gehört, wurde ordentlich diskutiert. Der kurze Fernsehbeitrag über die Uni der Straße ist hier abrufbar. Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Uni der Straße ist kostenlos und nach Anmeldung für jede und jeden möglich.